Start Neuigkeiten
Aktuelle Berichte
Mittelschüler mit den Rotariern auf Betriebserkundung
Geschrieben von: rogu   
Montag, den 15. Oktober 2018 um 14:21 Uhr

Rotary Club Gersthofen – Nördliches Lechtal lädt Schüler ein

Einen besonderen Schulvormittag erlebten die Schülerinnen und Schüler der Mittelschulen Meitingen und Gersthofen bei einer Betriebsbesichtigung der Firma Ziegler in Gersthofen. Mit ihnen freuen sich der Leiter der Abteilung Marketing Benjamin Erdle (hintere Reihe Zweiter von links), Rektor Peter Reithmeir (Mittelschule Meitingen), Jürgen Thomas Ziegler (Geschäftsführer der Firma Ziegler) und Lehrerin Veronika Kaiser (rechts).

Geschäftsführer Jürgen Thomas Ziegler, bis vor kurzem noch Präsident des Rotary Clubs Gersthofen – Nördliches Lechtal, begrüßte die Schülerinnen und Schüler der Mittelschulen Meitingen und Gersthofen, die in Begleitung ihrer Lehrkräfte zur Betriebserkundung in die Firma Ziegler gekommen waren. Das Unternehmen verkauft erfolgreich Gabelstapler und hat sich in der Flurförderbranche einen Namen gemacht. Nach der Begrüßung informierte Benjamin Erdle, zuständig für den Marketingbereich der Firma, über die Entstehung des Unternehmens, über Ausbildungsmöglichkeiten und das Firmenkonzept. So erfuhren die Schülerinnen und Schüler, dass der Referent erst vor kurzem selbst seine Ausbildung als Groß- und Außenhandelskaufmann abschloss und bereits jetzt für den Marketingbereich Verantwortung trägt. Als Hans Ziegler, der Vater des jetzigen Besitzers Jürgen Thomas Ziegler, im Jahre 1964 für die Firma Yale, die in Irland Gabelstapler produziert, in die Flurfördertechnikbranche startete, setzte er seine Schwerpunkte auf Markenqualität, Kundenservice und Innovationskraft. Noch heute folgt Geschäftsführer Jürgen Thomas Ziegler diesen Maßstäben mit Erfolg. Die Hauptstelle in Augsburg-Gersthofen ist mit über 19000 Quadratmetern Fläche ein wahres Kompetenzzentrum im Bereich Flurfördertechnik. Rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern die Zufriedenheit der Kunden. Beim Rundgang durch das Unternehmen stellten sich verschiedene Mitarbeiter vor, erklärten ihre Tätigkeiten und zeigten schlaglichtartig ihren beruflichen Werdegang auf. Gerne stellten sie sich den Fragen der Jungen und Mädchen. Bei einem Imbiss im Schulungsraum konnten die Gäste weiteres Interessante und Wissenswerte erfragen. Dr. Reinhard Janta, engagiertes Mitglied des Rotary Clubs Gersthofen – Nördliches Lechtal hatte diese Betriebserkundung ermöglicht. Die Schülerinnen und Schüler der beiden Mittelschulen Meitingen und Gersthofen hatten im vergangenen Schuljahr bereits zwei Treffen, die an unterrichtsfreien Samstagen stattfanden. Zu den Lerninhalten gehörte die Auseinandersetzung mit den persönlichen Schwächen und Stärken. Ebenso hatten die sechs Teilnehmer aus Meitingen und die fünf Jungen und Mädchen aus Gersthofen, die sich jetzt im 9. Schulbesuchsjahr befinden, die Chance mit Dr. Reinhard Janta, ehemaliger Geschäftsführer der Firma SGL in Meitingen, Vorstellungsgespräche zu führen, sie wurden aber auch im Bewerbertraining geschult. Die Treffen finden seit vielen Jahren mit Schülern der 8. Jahrgangsstufen statt. Aus zeitlichen Gründen musste das dritte Treffen, die Betriebserkundung auf das neue Schuljahr terminiert werden. Die begleitenden Lehrkräfte Rektor Peter Reithmeir und Konrektorin Rosmarie Gumpp (Mittelschule Meitingen) sowie Lehrerin Veronika Kaiser (Mittelschule Gersthofen) bedankten sich namens ihrer Schülerschaft. Ein Zertifikat über die Teilnahme zu „Fit for life“ des Rotary Clubs Gersthofen – Nördliches Lechtal könnte bei einer Bewerbung vorteilhaft sein.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 15. Oktober 2018 um 14:25 Uhr
 
Meitinger Jungs sehr erfolgreich beim Bodenseeschulcup
Geschrieben von: rogu   
Freitag, den 12. Oktober 2018 um 06:45 Uhr

Platz 3 für die Leichtathleten der Mittelschule Meitingen

Sie tragen stolz ihre Bronzemedaillen, die sie beim diesjährigen internationalen Bodenseeschulcup errungen haben: Michael Falch, Daniel Freund, Maximilian Kroul, Osama Saleh, Roberto Peschke, Sebastian Schrettle, Lukas Stimpfle, Markus Stöbrich, Zsolt Szököcs und Max Wagner. Die erfolgreiche Leichtathletikmannschaft wurde von Lehrer Thomas Steiner trainiert und auf ihren großen Auftritt vorbereitet. „Die Jungs gaben alles“, sagen stolz ihre Betreuer Thomas Steiner und Annina Wech-Sixt. Neun Landessieger sowie Zweitplatzierte aus Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Österreich und der Schweiz traten in Kreuzlingen auf der Schweizer Seite des Bodensees sportlich gegeneinander an. Zu absolvieren waren ein Dreikampf aus Sprinten, Kugelstoßen und Weitspringen, eine 4x75 Meter Staffel und ein Langstreckenlauf. Die Meitinger Teilnehmer der Mittelschule waren so erfolgreich, dass sie den dritten Platz knapp hinter der Martin-von-Adelsheim-Schule aus Rheinland Pfalz und der Oberstufe Mittelrheintal aus der Schweiz erreichten. Die Leistungen aller Jungen sind zu loben, besonders ragten jedoch Zsolt Szököcs und Michael Falch heraus.

Die erfolgreichen Jungen der Mittelschule Meitingen belegten Rang 3 beim diesjährigen internationalen Bodenseeschulcup (Fotos: Thomas Steiner)


Zuletzt aktualisiert am Montag, den 15. Oktober 2018 um 14:02 Uhr
 
Lehrerin Andrea Halder verabschiedet
Geschrieben von: rogu   
Mittwoch, den 03. Oktober 2018 um 10:49 Uhr

 

Es war ein Abschied mit Emotionen. Lehrerin Andrea Halder unterrichtete einige Jahre an der Mittelschule in Meitingen vorwiegend in den Jahrgangsstufen 5 und 6. Die Musik ist und bleibt ihre Leidenschaft. Als Andrea Halder-Rother tritt die engagierte Lehrkraft immer wieder auch als Sängerin öffentlich auf. An ihrem Dienstort war sie maßgeblich an der Gestaltung von Anfangs- und Schlussgottesdiensten, Schul-Entlassfeiern und sonstigen Festivitäten beteiligt. Viel Energie steckte sie auch in die Leitung der Schulband. Andrea Halder gehörte zu den Lehrkräften, die am Ende des vergangenen Schuljahres in das Musical „Jana muss bleiben“ viel Herzblut bis zur Aufführung steckten. Sie spielt ausgezeichnet Gitarre und beherrscht auch das Saxophon. Seit diesem Schuljahr unterrichtet die studierte Grundschulpädagogin an der Schule in Biberbach einen 4. Schülerjahrgang. Da sich ihre Versetzung erst in den Ferien herausstellte, lud Andrea Halder das Kollegium kürzlich zu einem kleinen Imbiss mit Umtrunk ein. Die Schulleiter Peter Reithmeir und Rosmarie Gumpp bedankten sich mit einer kurzen Ansprache und einem Blumengruß. Wir wünschen Frau Halder alles Gute für ihren beruflichen und privaten Lebensweg. Einige Kollegen schenkten ihr zum Abschied den Oldie „Bye bye love“ von den Everly Brothers.

 



Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 21. Oktober 2018 um 09:20 Uhr
 
Judith Harsch-Lechner verlässt die Mittelschule
Geschrieben von: rogu   
Dienstag, den 14. August 2018 um 13:51 Uhr

Aufmerksam lauscht Judith Harsch-Lechner bei einem Spiel, das ihr zu Ehren beim Abschlussabend von Kolleginnen und Kollegen vorbereitet wurde.

 

Nach 16 Jahren an der Haupt- und späteren Mittelschule Meitingen wechselte Judith Harsch-Lechner an die Dr. Jaufmann-Mittelschule nach Bobingen. Seit dem 01. August 2018 begleitet die Lehrerin die Funktion einer Konrektorin. Die engagierte Lehrerin unterrichtete in Regelklassen, später auch im Mittlere-Reife-Zug. An der Planung und Organisation von Schulfesten wirkte sie maßgebend mit. Viele Jahre war sie zusammen mit ihrem Mann Ulrich Lechner für den Schüleraustausch Meitingen-Pouzauges federführend verantwortlich. Gerne sang sie auch in der schuleigenen Formation „Give me 5“, die das eine oder andere Lehrerfest musikalisch umrahmte oder auch bei Schulfeiern und Schulgottesdiensten glanzvolle Auftritte hatte. Konrektorin Rosmarie Gumpp würdigte die engagierte Lehrerin beim Lehrerfest am Schuljahresende, Rektor Peter Reithmeir erfreute sie mit einem bunten Blumenstrauß und einem gemeinsamen Präsent der Lehrerschaft. Wir wünschen Frau Harsch-Lechner Gottes reichsten Schutz und Segen zunächst zur Geburt ihres zweiten Kindes und dann viel Freude und pädagogisches Geschick an der neuen Arbeitsstätte.

Ein Lehrerinnen-Quartett, das sich stets gut versteht: Tanja Kremmer, Judith Harsch-Lechner, Luisa Steiner und Sandra Eberhardt-Remmele (v.l.n.r.)

„Give me 5“ sang für Judith Harsch-Lechner als „Give me 4“ beim Lehrerfest ein Abschiedslied: Elli Spanier, Andrea Halder, Klaus Edenhofer und Matthias Paesler (v.l.n.r.).


Zuletzt aktualisiert am Montag, den 15. Oktober 2018 um 14:26 Uhr
 
Förderverein wählt neue Vorstandschaft
Geschrieben von: rogu   
Sonntag, den 24. Juni 2018 um 17:31 Uhr

Bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Mittelschule Meitingen wurde eine neue Vorstandschaft gewählt. Das mehrköpfige Gremium setzt sich aus Lilijana Kreier, Kerstin Böld, Horst Stenger, Angela Gerstmeir, Bernhard Berchtenbreiter und Daniela Wogawa-Treise zusammen. Vor der Neuwahl wurde die bisherige Vorstandschaft einstimmig entlastet. Rektor Peter Reithmeir blickte in seinem Grußwort auf diverse Aktivitäten der Mittelschule Meitingen zurück. Dabei erwähnte er stolz die Auszeichnung der Mittelschule Meitingen mit dem Berufswahl-SIEGEL für besonders hervorragende Leistungen im Bereich der Berufsorientierung für die Schülerinnen und Schüler. Die Mittelschule Meitingen ist eine von 29 ausgezeichneten Schulen in Schwaben. Dankesworte des Schulleiters gab es für die engagierte Elternschaft auch für die seit vielen Jahren durchgeführte Organisation des Berufsinformationstages an der Mittelschule Meitingen. Mit dem Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge schloss die Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Mittelschule Meitingen.

 

 

Die neue Vorstandschaft des Fördervereins der Mittelschule Meitingen setzt sich v.l.n.r. aus Kerstin Böld, Horst Stenger, Daniela Wogawa-Treise, Bernhard Berchtenbreiter, Lilijana Kreier und Angela Gerstmeir zusammen.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 25. Juli 2018 um 17:16 Uhr
 
Wohin nach der 4. Jahrgangsstufe?
Geschrieben von: rogu   
Samstag, den 10. März 2018 um 13:52 Uhr

Gut besuchter Informationsabend an der Mittelschule Meitingen

 

Bild links: Aussägearbeiten konnten bei Fachoberlehrerin Christine Kleinheinz hergestellt werden.

 

Bild rechts: Diese beiden Schülerinnen aus der Klasse 6a stellten das Leben und Lernen im Ganztagesbereich vor.


Sehr zahlreich folgten die Eltern der jetzigen Viertklässler mit ihren Kindern der Einladung zum Informationsabend an der Mittelschule in Meitingen. Rektor Peter Reithmeir erklärte nach seiner Begrüßung das Logo der Mittelschule, Konrektorin Rosmarie Gumpp informierte über die verschiedenen Abschlüse in den Regelklassen der Mittelschule. Ulrich Lechner und zwei seiner Schülerinnen informierten über den Unterricht in den Ganztagesklassen, Lehrer Matthias Felser erläuterte den Mittlere-Reife-Zug und Friedhelm Luther brachte den Zuhörern das Profil der Praxisklassen näher. Die Religionspädagogin Rebekka Pandel verwies auf die bayernweit einmalige Werteerziehung an der Mittelschule und die Diplomsozialpädagogen Susanne Draghina und Matthias Paesler stellten in einem kurzen Statement die Arbeit der Sozialpädagogen vor. Selbstverständlich konnten die Eltern ihre Fragen stellen. Während ihre Eltern sich informierten, unternahmen die Grundschüler mit den Tutoren einen Rundgang durch das Haus. Diese Entdeckungstour überraschte beispielsweise mit Mitmachversuchen, einem Bewegungsparcours in der Turnhalle, einem Quiz bei den Schulsanitätern oder der Arbeitsgemeinschaft Modellbau. In der Schulküche wurde Popcorn hergestellt, das in selbst gefertigten Tütchen mitgenommen werden durfte. Später konnten die Erziehungsberechtigten zusammen mit ihren Kindern auf „Entdeckungstour“ durch die Mittelschule gehen. Die Lehrkräfte gaben in Einzelgesprächen Auskunft über das Profil der Mittelschule Meitingen (Regel-, Ganztags-, Mittlere-Reife, Praxis- sowie die Übergangsklasse).

 

 

Die „Crew“ aus der Arbeitsgemeinschaft Modellbau unter Leitung von Fachoberlehrer Günter Hensel (hinten rechts) zeigte den interessierten Viertklässlern ihre selbst gefertigten Modelle.

 

Popcorn satt gab es in der Schülküche der Mittelschule Meitingen. Nach dem Herstellen einer Tüte durften die Buben und Mädchen aus den verschiedenen Grundschulen Popcorn einpacken.


Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 21. April 2018 um 09:01 Uhr
 
Wohin nach der 4. Jahrgangsstufe?
Geschrieben von: rogu   
Samstag, den 03. März 2018 um 10:36 Uhr

Mittelschule Meitingen lädt zu einem Informationsabend ein

Die Mittelschule Meitingen lädt zu einem Informationsabend mit der Thematik „Wohin nach der 4. Jahrgangsstufe“ ein. Dieser findet am Dienstag, 06. 03. 2018 von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr an der Mittelschule Meitingen statt. Treffpunkt ist um 18:00 Uhr in der Mensa. Während die Kinder durch Tutoren und Lehrkräfte durch das Haus geführt werden, informieren sich die Erziehungsberechtigten über das Profil der Mittelschule Meitingen (Regelklassen, Mittlere-Reife-Klassen, Ganztagesklassen,  Praxisklassen, Übergangsklasse und deren Abschlüsse). Vorgestellt wird auch die Werteerziehung, die bayernweit einmalig an der Meitinger Mittelschule unterrichtet wird. Ebenso werden sich die Sozialpädagogen mit einem kurzen Statement präsentieren. Nach dem Informationsblock besteht für Kinder und Eltern die Möglichkeit bei einer Rallye durch das Schulhaus und die Turnhalle sich sportlich, kreativ und informativ zu betätigen. Eingeladen sind alle Viertklässler aus dem Schulsprengel der Mittelschule Meitingen und deren Erziehungsberechtigte.


Fotos: Bildimpressionen vom letzten Infotag: Oben ist die AG Modellbau von Herrn Hensel zu sehen, unten der Hindernisparcours in der Turnhalle und Kreatives Gestalten mit Frau Kleinheinz.
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 10. März 2018 um 07:25 Uhr
 
«StartZurück123WeiterEnde»

Seite 1 von 3