Start Schulleben „Was kann ich später einmal werden“?
„Was kann ich später einmal werden“?
Geschrieben von: rogu   
Mittwoch, den 20. November 2019 um 11:07 Uhr

Der Berufsinformationstag an der Mittelschule Meitingen informierte Schüler, Eltern und Lehrkräfte

 

Von Rosmarie Gumpp


Der Förderverein der Mittelschule Meitingen organisierte auch in diesem Jahr – bereits zum 19. Male – einen Berufsinformationstag. Für die Schüler der 8. – 10. Klassen bot diese Veranstaltung Wissenswertes und Informatives rund um die Berufswahl und die Berufsfrage. Über 30 renommierte Firmen, Betriebe und Schulen gaben sich ein Stelldichein und standen gerne bei den gestellten Fragen Rede und Antwort. Jeder Schüler hatte die Aufgabe, sich über drei verschiedene Berufe zu informieren, Material zu besorgen und sich über das jeweilige Berufsbild „schlau“ zu machen. Diese Aufgabe wird dann in der Klasse vorgetragen und benotet werden. Die Berufspalette reichte von der medizinischen Fachangestellten über die Berufsfachschulen der Kinder- und Altenpflege, die Handwerkskammer für Schwaben, die Kirche als Arbeitgeber bis hinein in den kaufmännischen Bereich und die Metall-, Elektro- und Holzbranche.

 

Von der Agentur für Arbeit stand Julia Sönning für Beratungsgespräche zur Verfügung. Die berufliche Orientierung eines jungen Menschen setzt das Interesse, das Mitsorgen und das Engagement der Eltern voraus. So zeigte die begleitende Elternschaft, dass ihnen das berufliche Vorwärtskommen ihres Nachwuchses sehr wichtig ist. Die anwesenden Firmen und Fachschulen informierten in ausführlichen Vorträgen über ihre Ausbildungsberufe, das Bewerbungsverfahren sowie ihre Erwartungen und Anforderungen.

 

Rektor Peter Reithmeir und Konrektor Andreas Tepper hoffen, „dass wir durch unseren Berufsinformationstag an der Mittelschule Meitingen die Schülerinnen und Schüler in ihrer beruflichen Orientierungsphase ausreichend unterstützen konnten“. Das Vorstandsteam des Fördervereins der Mittelschule Meitingen zeichnete auch in diesem Jahr für die Organisation und Durchführung des Berufsinformationstages verantwortlich.

Lilijana Kreier aus der Vorstandschaft: „Wir freuen uns, dass wir im nächsten Jahr mit dem 20. Berufsinformationstag ein kleines Jubiläum feiern dürfen“. An den Mittelschulen, so auch an der Meitinger Mittelschule, gibt es immer wieder Projekte und Aktionen, die den jungen Menschen zu einem erfolgreichen Eintritt in das bevorstehende Berufsleben verhelfen sollten. Rektor Peter Reithmeir und Lilijana Kreier vom Förderverein begrüßten zu Beginn der Veranstaltung die Gäste mit einem kleinen Imbiss, organisiert und liebevoll aufbereitet von der Fachschaft Soziales an der Mittelschule Meitingen. Der Elternbeirat der Mittelschule Meitingen unterstützte den Förderverein bei der Organisation während der Veranstaltung.


 

Fotos: Rosmarie Gumpp und Sarah Jakobovic

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 04. Februar 2020 um 14:53 Uhr