Start
Willkommen auf der Startseite
Unser Schulprofil

Informationen zu unserem Logo
Informationen zu den M-Klassen
Informationen zu den P-Klassen

Unsere P-Klassen werden vom Europäischen Sozialfonds gefördert

 
Bitte beachten!

+++ AKTUELLES +++ AKTUELLES +++ AKTUELLES +++ AKTUELLES

Wichtige Termine

Elternbriefe

 

Montag, 09.07.2018 – Freitag, 13.07.2018: Tanzkurs der 9. Klassen in der Gemeindehalle (Vorausschau: Abschlussball 21.07.2018).

Montag, 09.07.2018 – Freitag, 13.07.2018: Prüfungen der P9 zum Mittleren Schulabschluss.

Dienstag, 10.07.2018 und Mittwoch, 11.07.2018: Mündliche Prüfungen.

Dienstag, 10.07.2018: Sexualerziehung in den Klassen 6d, 6eÜ und 6a.

Auch am Dienstag: Radausflug der Klasse 6b zur Imkerei Keistler nach Biberbach.

Mittwoch, 11.07.2018: Unterrichtsgang der 7a (Ganztagesklasse) zu Edeka Stoll, Meitingen

Donnerstag, 12.07.2018: Übernachtung der Klasse 5b im Schulhaus

Freitag, 13.07.2018: Sexualerziehung in den Klassen 6c und 6b


 

Nutzungsordnung der EDV-Einrichtung und des Internets

 

Für Lehrkräfte

Nutzungsordnung der EDV-Einrichtung und des Internets für Lehrkräfte

Unsere Schule wird durch das Projekt 3maE der LEW unterstützt:

 

 

Klicken Sie auf das Logo, um umfangreichere Informationen zu erhalten.

Unter unten angefügtem Link finden Sie ein Porträt der Bildungsinitiative.

https://www.lew-3male.de/presse/downloads/portraet

 
Bodenseeschulcup 2018

 

Wie jedes Jahr nahmen die Mädchen und Jungen der Mittelschule Meitingen auch dieses Schuljahr an den Qualifikationswettkämpfen für den Internationalen Bodenseeschulcup in der Disziplin Leichtathletik teil.

 

 

Erste Station unserer „Reise“ war das Kreisfinale in Augsburg am 12. Juni im Augsburger Ernst-Lehner-Stadion. Dort mussten unsere Mädchen und Jungs in den Disziplinen 50 bzw.75 Meter-Lauf, Weitsprung, Schlagwurf bzw. Kugelstoßen und im 800m Lauf antreten.

Dank hervorragenden Leistungen setzten sich drei unserer vier Mannschaften gegen die Konkurrenz aus Augsburg Stadt und Land durch und qualifizierten sich wie schon so oft für das Bezirksfinale in Vöhringen.

 


Dort konnten wir uns am 04. Juli mit den besten Schulmannschaften Schwabens messen. Auch hier gelang es unseren Schülerinnen und Schüler zu glänzen, so dass wir zwei erste Plätze verbuchen konnten. Entsprechend groß war bei unseren Jungs und Mädchen die Freude darüber, dass wir damit den Bezirk Schwaben beim großen Landesfinale in Erding vertreten dürfen.

 

(Text und Bilder: Thomas Steiner)

 
Theateraufführung der AG „Schulspiel“ der Mittelschule Meitingen

 

Strahlende Gesichter gab es am Ende der Aufführung mit den talentierten Nachwuchsschauspielerinnen sowie den AG-Leiterinnen Lisa Hackl (links) und Rosa Kraus. Mit der Damencrew freut sich auch Fachoberlehrer Günter Hensel, der für die Technik verantwortlich zeichnete (siehe Bild unten).

 

Am 20.06. wurde das Theaterstück „Hinter geschlossenen Türen“ von Eckhard Lück aufgeführt.

Emilia, 8a:

In dem Theaterstück geht es um Sorgen, Ängste, Probleme und natürlich auch um Freundschaften Jugendlicher heutzutage. Das Stück besteht aus sieben Szenen, die sich im Toilettenvorraum und auch auf der Toilette abspielen. Die ein oder andere Szene kennen viele bestimmt auch noch aus ihrer Teenagerzeit. Die gesamte Spielzeit beträgt ca. 30 Minuten.

 

 

Sarah, 8a:

In unserem Theaterstück geht es um ein paar Mädchen, die alle in einen Jungen namens Harald verliebt sind. Die Freundinnen streiten sich, weinen, lachen und beleidigen sich gegenseitig. Sie teilen sich gegenseitig das Liebesleben der Freundinnen mit. Sie bringen sich gegenseitig sogar das Küssen bei. Sie zerlegen die Toilette. Wir als Theatergruppe hoffen, dass es dem Publikum Spaß gemacht hat.

 

 

Frau Kraus und Frau Hackl

 

Die Inszenierung wurde mit „Gorgeous“ von Taylor Swift und „Hurra die Schule brennt“ von SDP unterlegt. Sowohl das Bühnenbild, als auch die Maske und die Kostüme wurden von den Schülerinnen selbst erarbeitet. Die Inszenierung erfolgte in Kleingruppen ebenfalls durch die Schülerinnen selbst. Die beiden AG-Leiterinnen nahmen dadurch nur eine begleitende und anleitende Rolle ein. Wir sind sehr stolz auf unsere Schülerinnen!

 

 

(Text: Schülerinnen, Frau Hackl, Frau Kraus. Bilder: Frau Gumpp)


 
Alfred Schwegler vom Blinden- und Sehbehindertenbund Augsburg besucht die 6b der Mittelschule

Am 19.06.2018 bekamen die Schüler von Frau Eberhardt-Remmele ganz besonderen Besuch:

Alfred Schwegler ist seit seinem 25. Lebensjahr vollkommen erblindet. Er kam mit seiner Gattin in die Klasse 6b und erzählte von seinem Leben ohne Augenlicht.

Die Kinder lauschten gebannt und waren erstaunt, mit welchen Hilfsmitteln Herr Schwegler seinen Alltag bestreitet. So zeigte er ihnen zum Beispiel seine sprechende Uhr ebenso wie ein Farblesegerät, welches ihm zugleich Informationen über „hell“ und „dunkel“ innerhalb eines Raumes geben kann. Am Ende druckte er noch den Namen jedes Schülers mit seiner Braille-Schreibmaschine aus. So wurde der Vortrag im wahrsten Sinne des Wortes ein „beeindruckendes“ Erlebnis für Schüler und Lehrerin.

 

(Text und Bilder: Sandra Eberhardt-Remmele)


 
Schüler aus der Mittelschule Meitingen besuchen die Landkäserei Reißler in Nordendorf

Nach erfolgter Betriebserkundung stellten sich die Schüler mit ihren Lehrkräften im Hof der Landkäserei Reißler zu einem Gruppenfoto. Ganz links steht die Organisatorin Fachoberlehrerin Renate Grundgeir, daneben der Seniorchef der Firma Wolfgang Kaiser, Förderlehrerin Viktoria Lehenberger und Lehrerin Martina Kirchner-Mai (ganz rechts).


Von Renate Grundgeir

Die Schüler der siebten Klassen des berufsorientierenden Zweiges Soziales besuchten die Landkäserei Reißler in Nordendorf, um einen Einblick in die Verarbeitung von Milch zu verschiedenen Milchprodukten zu erhalten. Ebenso „schnupperten“ sie in den Ausbildungsberuf des Milchtechnologen hinein. Wolfgang Kaiser, Seniorchef der Käserei, begrüßte alle Schüler im Käsersaal. Dort erfuhren sie alles über die Geschichte der Käserei, die 1922 in Affaltern bei Biberbach begann. 2007 übernahm Stefan Kaiser, der Sohn von Gertrud und Wolfgang Kaiser, die Käserei. Er war bereits mit 24 Jahren jüngster Molkereimeister bayernweit. 2012 zog die expandierende Käserei in den Neubau nach Nordendorf um, in den die Familie Kaiser zwei Millionen Euro investierte. Wolfgang Kaiser zeigte den Mittelschülern am Beispiel seines Sohnes Stefan auf, dass man auch mit einem guten Qualifizierenden Mittelschulabschluss, mit viel Ehrgeiz und einem Ziel vor Augen einiges erreichen kann. Ihre Produkte vertreibt die Käserei mittlerweile in einem Umkreis von bis zu 80 Kilometern. Derzeit verarbeitet die Molkerei in Nordendorf 20 000 Liter Milch täglich, die gentechnikfrei aus Bayern angeliefert wird. Zweimal pro Woche wird sogar Biomilch aus Miesbach von den Bergbauern nach Nordendorf transportiert. Nun bekamen die Schüler noch einen Einblick in die Käseherstellung. Dabei erklärte der Seniorchef den Einfluss der Temperatur, die Zugabe unterschiedlicher Milchsäurebakterien, das Schneiden der Gallerte sowie die Dauer des Salzbades auf der Käsesorte. Die Frage, wieviel Liter Milch für 1 Kilogramm Käse benötigt werden, konnten die Kinder nur annähernd erraten: 10 Liter pasteurisierte Milch benötigt der Milchtechnologe für die Herstellung von 1 Kilogramm Käse. 95 Prozent des hergestellten Käses reifen in der Naturreife und nur fünf Prozent in Folie. Auch hier stellte Wolfgang Kaiser heraus, welchen Unterschied das Handwerk in einem kleineren Betrieb im Vergleich zu großen Molkereien macht. Beschäftigt sind 30 Vollzeitkräfte und 15 Teilzeitbeschäftigte. Während der Betriebserkundung konnten die Schüler verschiedene Käsesorten probieren und dabei den Eigengeschmack der einzelnen Sorten herausfinden.

 

 
Förderverein wählt neue Vorstandschaft

Bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Mittelschule Meitingen wurde eine neue Vorstandschaft gewählt. Das mehrköpfige Gremium setzt sich aus Lilijana Kreier, Kerstin Böld, Horst Stenger, Angela Gerstmeir, Bernhard Berchtenbreiter und Daniela Wogawa-Treise zusammen. Vor der Neuwahl wurde die bisherige Vorstandschaft einstimmig entlastet. Rektor Peter Reithmeir blickte in seinem Grußwort auf diverse Aktivitäten der Mittelschule Meitingen zurück. Dabei erwähnte er stolz die Auszeichnung der Mittelschule Meitingen mit dem Berufswahl-SIEGEL für besonders hervorragende Leistungen im Bereich der Berufsorientierung für die Schülerinnen und Schüler. Die Mittelschule Meitingen ist eine von 29 ausgezeichneten Schulen in Schwaben. Dankesworte des Schulleiters gab es für die engagierte Elternschaft auch für die seit vielen Jahren durchgeführte Organisation des Berufsinformationstages an der Mittelschule Meitingen. Mit dem Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge schloss die Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Mittelschule Meitingen.

 

 

Die neue Vorstandschaft des Fördervereins der Mittelschule Meitingen setzt sich v.l.n.r. aus Kerstin Böld, Horst Stenger, Daniela Wogawa-Treise, Bernhard Berchtenbreiter, Lilijana Kreier und Angela Gerstmeir zusammen.

 
„Fit for life“ an der Mittelschule Meitingen

 

Seit vielen Jahren trägt der „Rotary Club Gersthofen – Nördliches Lechtal“ verantwortungsbewusst zur beruflichen Orientierung der Mittelschüler aus Gersthofen und Meitingen bei. Dafür drücken die Schüler und ihre Lehrer sogar am Samstag die Schulbank. Unter der Regie der Diplomsozialpädagogin Diana Heimes beschäftigten sich die jungen Leute bei ihrem Treffen an der Mittelschule Meitingen mit verbaler und nonverbaler Kommunikation, unterhielten sich über die verschiedenen Erziehungsstile oder erprobten sich in themenbezogenen Rollenspielen. Lehrer Christian Olmer schlüpfte in die Rolle eines Schulbusfahrers, Diana Heimes mobbte im „Bus“ eine Schülerin und die Mitfahrenden bekamen Ratschläge, wie eine derart unangenehme Situation entzerrt werden kann.

 

Ähnliche unangenehme Situationen passieren auch beispielsweise im Lokal oder auf dem Pausenhof. Hier wurde den Teilnehmern erklärt, wie Abhilfe geschaffen, wie Zivilcourage angewendet werden kann. Mit dem Rotary–Mitglied und ehemaligen Geschäftsführer der SGL-Carbon in Meitingen Dr. Reinhard Janta wagten einige Schüler Vorstellungsgespräche. Im Nachhinein wurde Gutes und Verbesserbares intensiv besprochen und der jeweilige Schüler erhielt entsprechende Ratschläge mit auf seinen beruflichen Weg. Die erfahrene Referentin Diana Heimes hatte auch Tipps und Tricks zum Thema Aufregung vor einem Bewerbungsgespräch für die Teilnehmerrunde parat, die diese auch gerne annahmen. Stolz beobachteten die Lehrkräfte Christian Olmer, Mittelschule Meitingen und Christoph Schyrer von der Mittelschule Gersthofen ihre „Schützlinge“. Ebenso war auch Konrektorin Rosmarie Gumpp anwesend. Bei einem ersten Treffen mit dem Sozialpädagogen Michael Wallach traf sich die „Samstagsrunde“ an der Mittelschule Gersthofen. Hier sollten sich die Schüler gedanklich mit ihren persönlichen Stärken und Schwächen auseinandersetzen, diese annehmen und an ihnen arbeiten lernen. Ein dritter Termin wird aus terminlichen Gründen auf den Herbst verlagert. Aller Voraussicht nach werden die Jungen und Mädchen in verschiedene Betriebe hineinschnuppern können. Für ihre Teilnahme erhalten sie ein Zertifikat, das sich für eine anstehende Bewerbung hervorragend eignet. Ein gemeinsames Mittagessen rundete eine gelungene Veranstaltung zur beruflichen Orientierung der Mittelschüler aus Gersthofen und Meitingen ab.


 
«StartZurück12WeiterEnde»